Alte Darstellung des Abendmahls

 

 

 

 

 

 

 

 

Abendmahl 2.0

 

„Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben hingibt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage.“ (Joh 15,12-14)

Die Kirche von der Begegnugsstätte Johannisthal

Was geschah beim Letzten Abendmahl wirklich? Jesus verschenkt sich in Form von Brot und Wein an die Zwölf Apostel. Ihnen trägt er auf, diese Feier zu seinem Gedächtnis zu begehen. Er stiftet damit ein Band der Gemeinschaft zwischen ihm und allen Gliedern der Kirche, und zwar für immer. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Symbolhandlung. Das zeigt sich am Kreuz, wo sich Jesus ganz verschenkt, sein Leben hingibt für seine Freunde. 

Seine Auferstehung von den Toten zeigt dann: er war kein Verrückter, sondern Gott. Sonntag für Sonntag erneuern Katholiken in der Eucharistiefeier diese Gemeinschaft mit Gott in der Gemeinschaft der Kirche: Communio, Kommunion! Sie lassen sich von Jesus Christus einverleiben und werden so zu seinen Gliedern, die ihn in die Welt tragen. 

Was sich im Abendmahlssaal ereignet hat, geschieht in jeder Eucharistiefeier. In den Gestalten von Brot und Wein ist der Gekreuzigte und Auferstandene leibhaft gegenwärtig. In Jesus zeigt sich, was vollkommene Freundschaft ist.

Freunde stehen zusammen im Sonnenblumenfeld.
Haus Johannisthal - Ein Ort der Ruhe und der Begegnung

Das Haus Johannisthal im Osten Bayerns und mitten im Naturschutzgebiet Waldnaabtal ist ein Ort, wo Sie zur Ruhe kommen und in Kontakt treten können: mit sich selbst, mit anderen, mit der Natur und mit Gott.

www.haus-johannisthal.de

 

 

 

 

Video: Das Making of des Letzten Abendmahls 2.0.

Video: Das Interview mit Tobias Nicklas in voller Länge.

Tobias Nicklas spricht gestikulierend über die Bibel

Ein paar Minuten, die das Leben verändern

zum Artikel
Navigation schließen

vorheriger
Artikel

vorheriger Artikel

Alleine, jeder für sich, hätte das nie geschafft

zum Artikel
Navigation schließen

nächster
Artikel

Nächster Artikel

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen