Ein Graffiti, das eine große weiße Taube mit Olivenzweig im Schnabel zeigt, die eine Schutzweste trägt und mit einem roten Fadenkreuz markiert ist.

Banksy (* vermutlich 1974 in Bristol, England)

ist Streetart-Künstler. Sein Name ist ein Pseudonym. Seine wahre Identität hält er geheim. Banksys Schablonengraffitis wurden in Bristol und London bekannt. Heute ist er weltweit aktiv: Australien, Deutschland, Israel, Italien, Jamaika, Kuba, Mali, Mexiko, Japan, Palästina, Spanien, Österreich, Kanada, USA – um nur einige Länder zu nennen. Banksys Spraybilder beziehen Position. Ein Statement verbildlichen, eine Stoßrichtung zeigen: Das ist Graffiti. Banksy sprayt gegen den „Wahnsinn“ der modernen Welt, gegen Hass und Leid, gegen zügellosen Kommerz. Seine Bilder stehen für Frieden, ein Ende der Waffengewalt und Lebensfreude. Seine Kunst visualisiert die Hoffnungen vieler Menschen.

Die Taube mit schusssicherer Weste hat Banksy in Bethlehem an die Mauer gesprayt. Er hat versprochen, seiner Taube die Schutzweste abzunehmen, wenn im Nahostkonflikt Frieden einkehren sollte. Die Hoffnung aufgeben? Nicht in Bethlehem!

vorheriger
Artikel

Uli blickt auf den Grabstein seines Sohnes Jens.

Als der Tod zur Unzeit kam

zum Artikel

nächster
Artikel

Ein Paar geht Hand in Hand spazieren.

Diagnose Unfruchtbar

zum Artikel